Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Das Alte Testament

Das Buch Hiob.

Kapitel 12.

Hiobs Antwort.

1 Hiob antwortete und sprach:
2 Ja fürwahr, ihr seid das Volk,
und mit euch wird die Weisheit aussterben!
3 Ich habe auch Verstand wie ihr: nicht stehe ich hinter euch zurück -
und wem wäre dergleichen nicht bewußt!
4 Ein Spott des eignen Freundes muß ich sein,
- ich, dessen Ruf bei Gott Erhörung fand,
ein Spott ich, der Gerechte und Fromme!
5 Dem Unglück Verachtung! - so denkt der Sichere -
ein Stoß denen, deren Fuß im Wanken ist!
6 Wohlbehalten stehn den Räubern ihre Zelte,
und sorglos leben, die Gottes Zorn erregen,
wer seinen Gott in seiner Faust führt!

7 Wahrlich, frage doch nur das Vieh, das wird dich's lehren,
und die Vögel des Himmels, die werden dir's verkündigen,
8 oder was auf der Erde kriecht, das wird dich's lehren,
und die Fische des Meeres werden dir's erzählen.
9 Wer erkennte nicht an alledem,
daß Jahwes Hand solches gemacht hat,
10 in dessen Hand die Seele alles Lebendigen ruht
und der Geist jegliches Menschenleibes?
11 Prüft nicht das Ohr die Worte,
gleichwie der Gaumen die Speise kostet?
12 "Bei Ergrauten ist Weisheit,
und langes Leben so gut wie Einsicht."
13 Bei ihm ist Weisheit und Stärke,
sein ist der Rat und die Einsicht!
14 Wenn er einreißt, so wird nicht wieder aufgebaut,
wen er einkerkert, dem wird nicht mehr aufgethan.
15 Wenn er die Wasser hemmt, versiegen sie;
läßt er sie los, so wühlen sie die Erde um.
16 Bei ihm ist Macht und Bestand,
ihm gehört der Irrende und der Verführer.
17 Er führt Ratsherren ausgezogen fort
und bethört Richter.
18 Er löst die Fessel der Könige
und schlingt um ihre Hüften einen Strick.
19 Er führt Priester ausgezogen fort,
und stürzt Längstbestehende,
20 entzieht Wohlbewährten die Rede
und beraubt Greise des gesunden Urteils.
21 Er gießt Verachtung über Edle aus
und lockert den Gürtel Gewaltiger.
22 Er enthüllt Tiefverborgenes aus Finsternis heraus
und zieht tiefes Dunkel an das Licht.
23 Er läßt Völker groß werden und stürzt sie ins Verderben,
breitet Völker aus und läßt hinweg sie führen.
24 Er raubt den Häuptern des Volkes den Verstand
und läßt sie irren in unwegsamer Öde.
25 Sie tappen in lichtlosem Dunkel,
und er läßt sie taumeln wie Trunkene.